Bei strahlendem Sonnenschein zogen 45 Schützenvereine aus dem Gau Starnberg sowie Ortsvereine und lokale Politiker in alter Tradition nach einem besinnlichen Gottesdienst von der  Kirche zum Schützenheim der Oberpfaffenhofer Schützen. 

Dekan Brandstetter sprach auch in seiner fünften Predigt bei einem Schützenjahrtag wieder vielen Schützen in der vollbesetzten Heilig-Kreuz-Kirche aus der Seele.

Nach dem eindrucksvollen Festzug vorbei an mit Fähnchen und Blumen geschmückten Häusern und winkenden Zaungästen wurde vor dem Schützenhaus unterm Party-Schirm gefeiert. Landrat Karl Roth lobte den Gemeinschaftsgeist der Vereine und der Mitwirkenden. Der 1. Gauschützenmeister Andreas Lechermann bedankte sich bei den Organisatoren und sprach den Schützen von Mantal Harkirchen Mut zu, die vor einer Woche bereits zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte ihr Schützenheim durch einen Brand verloren haben. Neben dem Bundestagsabgeordneten Michael Kießling konnte Andreas Lechermann auch die Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig, den Bezirksrat Harald Schwab und den Bürgermeister Michael Muther begrüßen und Frau Eiling-Hütig und Herrn Pfarrer Brandstetter mit der Verdienstnadel des Gaus Starnberg in Silber ehren. Die Fahnenträger von Oberpfaffenhofen, Walter Blaschke, Hans Peter, Anton Weiler  und Roland Koch erhielten für  ihren jahrelangen Einsatz das Ehrenzeichen des BSSB für Fahnenabordnungen.