2019 war das Gaudamenschießen in Traubing die letzte Schießsport-Großveranstaltung im Gau vor Corona, 2021 ist das Gaudamenschießen in Tutzing  das erste Preis-Schießen mit einer großen Preisverteilung im Gau, das wieder durchgeführt werde konnten und der ausrichtende Verein,  die  Immergrün Schützen in Tutzing konnten sich auf die Gau-Damen verlassen. 116 Schützinnen traten an sechs Tagen im fairen Wettkampf um Königswürde und lukrative Preise an den Schießstand zusätzlich konnte man 32 Kinder unter 12 Jahren zum Kids-Starter-Cup mit dem Lichtgewehr begeistern.

Bei der Preisverteilung im liebevoll dekorierten Saal im Buttlerhof  begrüßte  Schützenmeister Armin Ohr bei einem äußerst üppigen Kuchenbuffet die anwesenden Ehrengäste, Schützinnen, ihre Begleiter und vor allem auch alle Helfer und Unterstützer des Schießens und bedankte  sich bei ihnen herzlich. Die 1. Bürgermeisterin und Schirmherrin der Veranstaltung sowohl 2019 als auch 2021, Marlene Greinwald,  dankte dem  veranstaltenden Verein und zeigte sich in Ihrer Rede den Schützenvereinen verbunden und lobte die feste  Größe, die die Vereine in den Gemeinden einbringen. Der erste Gauschützenmeister, Andreas Lechermann, dankte ebenfalls dem Ausrichter und gab der Hoffnung Ausdruck, dass sich andere Vereine ein Beispiel nehmen und den Mut fassen auch in schwierigen Zeiten eine größere Veranstaltung auszurichten. Die 1. Gau-Damensportleiterin, Kornelia Erb,  überreichte den Immergrün-Schützen noch ein Präsent als kleinen Dank für das hohe Engagement, ohne welches eine solche Veranstaltung nicht möglich ist.

Nach den Dankes- und Grußworten, auch an die Corona bedingt seit zwei Jahren amtierende  Gaudamenkönigin  Nicole Richter von Almarausch Unering, die in den zwei Jahren ihrer Amtszeit leider keine Repräsentationspflichten wahrnehmen konnte, übernahmen Andreas Lechermann und Kornelia Erb  unterstützt vom Tutzinger Schützenmeister die Proklamation der neuen Königinnen. Mit einem 94,1 Teiler errang Veronika Wörsching-Jachnik,  ebenfalls von Almarausch Unering  die Würde der Gaukönigin unterstützt von der neuen Gau-Vizekönigin Lisa-Marie Förster  (118,2 T.)von den Immergrün-Schützen Tutzing, die leider an der Proklamation nicht teilnehmen konnte.   Die meisten Schützinnen eines Vereins brachten, neben dem Ausrichter,  die SG Edelweiß Gilching  an den  Stand und wurden dafür mit einer Torte belohnt. Eine weitere Torte wurde unter allen teilnehmenden Vereinen verlost, über die durften sich die Schützinnen aus Pentenried freuen.

Es hat ein paar Anläufe gebraucht, doch nun ist das 57. Gau-Damenschießen gestartet.

Die SG Immergrün Tutzing e.V. lädt die Schützinnen des Gaus Starnberg zum 57. Gaudamenschießen an den Schießstand nach Tutzing, Bernrieder Str. 1a. Für unter 12jährige Schützen gibt's einen eigenen Lichtgewehrwettbewerb.

Gelegenheit noch teilzunehmen:

Sonntag

24.10.2021

11:00 - 17.00 Uhr

Montag

25.10.2021

17.00 - 21.00 Uhr

Freitag

29.10.2021

17.00 - 21.00 Uhr

Samstag  

30.10.2021  

10.00 - 17.00 Uhr

Preisverteilung ist am 7.11.2021 um 14.30 Uhr im Gasthof Buttlerhof in Traubing

Das genaue Programm und die Ergebnisse finden Sie auf der Homepage der Immergrün Schützen: www.immergruen-tutzing.de

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

 

 

Was oft in Konkurrenzkampf mündet, klappte in Traubing wunderbar. Alt- und Edelweißschützen haben gemeinsam und höchst erfolgreich das 56. Damen-Gauschießen ausgerichtet. 143 Schützinnen traten an vier Tagen im fairen Wettkampf um Königswürde und lukrative Preise an den Schießstand.

Bei der Preisverteilung im liebevoll herbstlich dekorierten Saal im Buttlerhof begrüßten die Schützenmeister Josef Schleich (SG Edelweiß Traubing) und Andreas Lörke (Altschützen Traubing) bei einem äußerst üppigen Kuchenbüffet die anwesenden Ehrengäste, Schützinnen, ihre Begleiter und vor allem auch alle Helfer und Unterstützer des Schießens und bedankten sich herzlich. Die 1. Bürgermeisterin und Schirmherrin der Veranstaltung, Marlene Greinwald, dankte ebenfalls den beiden veranstaltenden Vereinen und war sichtlich stolz, dass in Traubing die Dorfgemeinschaft so gut funktioniert und sich in der heutigen Ich-bezogenen Zeit zwei an sich konkurrierende Vereine zur Bewahrung bayerischer Tradition zusammengefunden haben und gemeinsam ein Zeichen für die Zukunft gesetzt haben. Der erste Gauschützenmeister, Andreas Lechermann, der vor seiner Rede erst einmal die Glückwünsche zu seinem 34. Geburtstag in Empfang nehmen durfte und mit einem Geburtstagsständchen geehrt wurde, hofft, dass das Traubinger Vorbild Schule macht und sich künftig vielleicht auch zwei Vereine finden, die gemeinsam das Große Gau- und Gauältestenschießen ausrichten. Die 1. Gau-Damensportleiterin, Kornelia Erb, überreichte einigen Helfern und Unterstützern noch ein Präsent als kleinen Dank für das hohe Engagement, ohne welches eine solche Veranstaltung nicht möglich ist.

 

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten Paul Wischnewski (1.Schützenmeister der SG Eintracht Etterschlag) und seine Damenleiterin, Elisabeth Bayer, stolz ihr neues Vereinsheim und begrüßten den 1. Gauschützenmeister Andreas Lechermann, die Gausportleiterin Ursula Rösner, die Gau-Damenleiterinnen Kornelia Erb und Angela Peters und ca. 55 Schützinnen und Begleitung beim Gau-Damenpokal-Finale und gleichzeitig stattfindenden Gaudamen-Stammtisch. Die Gau-Damensportleiterinnen dankten dem Gastgeber herzlich für die Bereitschaft das Damen-Event auszurichten und brachten das vergangene „Damen-Schützenjahr“ in Erinnerung. Bestens umsorgt von der Etterschlager Schützenjugend, folgten die Anwesenden bei mitgebrachten Spezialitäten aus den Küchen der Schützinnen dem Vortrag und warteten gespannt auf die Ergebnisse des Finales im Gaudamenpokal. Gut besucht von den Gästen wurde auch der im Freien aufgestellten Blasrohrstand an dem - wer wollte - sein Zielvermögen in dieser noch neuen Disziplin testen konnte.

 

Franziska Lang von Matal Harkirchen neue Gaukönigin,

Ramona Paul (Martinslust Martinsried) Gauvizekönigin

Fünf Tage kämpften 137 Gauschützinnen auf der Schießstätte der SG Almarausch Unering beim  55. Damen-Gauschießen um Preise und Königswürde. 

Bei der Preisverteilung im herbstlich dekorierten Vereinsheim der Uneringer Schützen konnte bei einem üppigen Kuchenbüffet der 1. Schützenmeister von Unering, Franz Krasemann unterstützt von der 1. Gau-Damensportleiterin, Kornelia Erb souverän  durch die Veranstaltung führen.  Leider war der Schirmherr  des Schießens, der 1. Bürgermeister Wolfram Gum durch einen weiteren Termin verhindert. Die verhinderten Gauschützenmeister wurden durch den Gau-Kassier, Felix Rausch, würdig vertreten,  der den Nachmittag in großer Damenrunde sichtlich genoss. Krasemann bedankte sich bei den 137 Schützinnen für die Teilnahme an diesem Traditionsschießen, bei den Gauehrenmitgliedern  Herta Gutjahr und Werner Grenzebach sowie allen anderen Spendern für das Sponsoring und bei der Gau-Damensportleitung und den Uneringer Schützen für das hohe Engagement, ohne welches eine solche Veranstaltung nicht möglich ist.

 

 

     

Die Schützengesellschaft Almarausch Unering richtet vom 20. - 24.10.2018  das 55. Damen-Gauschießen im Schützengau Starnberg aus und lädt dazu alle Starnberger Schützinnen auf die Schießstätte nach Unering ein.

Nähere Informationen siehe Ausschreibungsheft

 

Das Schießen ist eröffnet

 

 

Liebe Schützenschwestern,

auch in diesem Jahr werden wir am 3-Gaue-Bogenvergleichskampf mit den Schützinnen der benachbarten Gaue teilnehmen.

Ausrichter ist heuer der Gau Ammersee, der Wettkampf findet am Samstag, den 29.09.2018 ab 13:00 beim SV Seerose Eching statt.

Im Vorhinein wird am 08.09.2018 ab 14:00 ein Probetraining auf der Anlage der SG Hechendorf-Güntering stattfinden.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

Eure Gaudamenleitung

Zum Finale des Gau-Damenpokals trafen sich in diesem Jahr die Schützinnen des Gaus Starnberg bei den Schützen in Unering, die im Herbst das diesjährige Damen-Gauschießen ausrichten werden. Über 50 Schützinnen und Begleitung folgten dem Aufruf zum gleichzeitig stattfindenden Gaudamen-Stammtisch zu dem die Gau-Damensportleiterinnen Kornelia Erb, Angela Peters und Theresa Hillringhaus das vergangene Schützenjahr aus weiblicher Sicht Revue passieren liesen.  Bei mitgebrachten Spezialitäten aus den Küchen der Schützinnen folgten die Anwesenden, umsorgt von den Uneringer Schützen, dem Vortrag und warteten gespannt auf die Ergebnisse des Finales im Gaudamenpokal.

den diesjährigen Bezirksdamentag richtete das Team der Gaudamenleitung des Gaus Starnberg in Gilching aus.

 

Am 4. November 2017 fand in Gilching die Proklamation der Gaukönigin 2017/18 statt. Mit einem 53,1 Teiler gelang der Gräfelfinger Schützin Doreen Schierle die Nachfolge Ihrer Vereinskameradin Sarah Trauner. Vizekönigin mit einem 89.8 Teiler wurde Karin Hacker von Bavaria Drößling.

 

Zum Finale des Gau-Damenpokals trafen sich in diesem Jahr die Schützinnen des Gaus Starnberg im schönen Schützenheim der Seefelder Schützen. Über 50 Schützinnen und Begleitung folgten dem Aufruf zum gleichzeitig stattfindenden Gaudamen-Stammtisch zu dem die Gau-Damensportleiterinnen Kornelia Erb und Angela Peters das vergangene Schützenjahr aus weiblicher Sicht Revue passieren liesen.  Bei mitgebrachten Spezialitäten aus den Küchen der Schützinnen folgten die Anwesenden, bestens betreut durch die Seefelder Schützen, dem Vortrag und warteten gespannt auf die Ergebnisse des Finales im Gaudamenpokal.

Wer die Ergebnislisten bei der Preisverteilung zum 53. Gau-Damenschießen studierte, stutzte bei dem Namen der neuen Gau-Schützenkönigin. Sarah Trauner, das sagte erst mal keinem etwas. Der erste Schützenmeister der FSG Starnberg, Stefan Kawnik, sorgte dann für Aufklärung. Sarah Hörner, eine der besten Schützinnen im Gau Starnberg, ist seit 15. Oktober verheiratet und trägt nun den Namen Trauner, mit der Gau-Königswürde machte sich Sarah ein verspätetes Hochzeitsgeschenk.