2019 war das Gaudamenschießen in Traubing die letzte Schießsport-Großveranstaltung im Gau vor Corona, 2021 ist das Gaudamenschießen in Tutzing  das erste Preis-Schießen mit einer großen Preisverteilung im Gau, das wieder durchgeführt werde konnten und der ausrichtende Verein,  die  Immergrün Schützen in Tutzing konnten sich auf die Gau-Damen verlassen. 116 Schützinnen traten an sechs Tagen im fairen Wettkampf um Königswürde und lukrative Preise an den Schießstand zusätzlich konnte man 32 Kinder unter 12 Jahren zum Kids-Starter-Cup mit dem Lichtgewehr begeistern.

Bei der Preisverteilung im liebevoll dekorierten Saal im Buttlerhof  begrüßte  Schützenmeister Armin Ohr bei einem äußerst üppigen Kuchenbuffet die anwesenden Ehrengäste, Schützinnen, ihre Begleiter und vor allem auch alle Helfer und Unterstützer des Schießens und bedankte  sich bei ihnen herzlich. Die 1. Bürgermeisterin und Schirmherrin der Veranstaltung sowohl 2019 als auch 2021, Marlene Greinwald,  dankte dem  veranstaltenden Verein und zeigte sich in Ihrer Rede den Schützenvereinen verbunden und lobte die feste  Größe, die die Vereine in den Gemeinden einbringen. Der erste Gauschützenmeister, Andreas Lechermann, dankte ebenfalls dem Ausrichter und gab der Hoffnung Ausdruck, dass sich andere Vereine ein Beispiel nehmen und den Mut fassen auch in schwierigen Zeiten eine größere Veranstaltung auszurichten. Die 1. Gau-Damensportleiterin, Kornelia Erb,  überreichte den Immergrün-Schützen noch ein Präsent als kleinen Dank für das hohe Engagement, ohne welches eine solche Veranstaltung nicht möglich ist.

Nach den Dankes- und Grußworten, auch an die Corona bedingt seit zwei Jahren amtierende  Gaudamenkönigin  Nicole Richter von Almarausch Unering, die in den zwei Jahren ihrer Amtszeit leider keine Repräsentationspflichten wahrnehmen konnte, übernahmen Andreas Lechermann und Kornelia Erb  unterstützt vom Tutzinger Schützenmeister die Proklamation der neuen Königinnen. Mit einem 94,1 Teiler errang Veronika Wörsching-Jachnik,  ebenfalls von Almarausch Unering  die Würde der Gaukönigin unterstützt von der neuen Gau-Vizekönigin Lisa-Marie Förster  (118,2 T.)von den Immergrün-Schützen Tutzing, die leider an der Proklamation nicht teilnehmen konnte.   Die meisten Schützinnen eines Vereins brachten, neben dem Ausrichter,  die SG Edelweiß Gilching  an den  Stand und wurden dafür mit einer Torte belohnt. Eine weitere Torte wurde unter allen teilnehmenden Vereinen verlost, über die durften sich die Schützinnen aus Pentenried freuen.

Den Mannschaftswanderpokal errangen einmal mehr  die Schützinnen  von Bavaria Drößling, mit hervorragenden 908,1  Ringen und bewiesen, dass sie das Schießen in der Zwangspause nicht verlernt haben. Den Wanderpokal bei den Schützinnen mit Hilfsmittel eroberten sich mit 919 Ringen die Damen der Wildschützen Pentenried, die ebenfalls bereits 2019 mit fast dem gleichen Ergebnis ganz oben standen.  

Als jüngste Schützin am regulären Schießstand durfte sich  die zwölfjährige Anna Schnitzler von den Wildschützen Pöcking über ein Präsent freuen, ebenso wie die Älteste Schützin, Elfriede Illgen von den Adlerschützen Wangen, die mit ihren 82 Jahren bewies, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört (5. Platz auf der Adlerscheibe und 16. Platz auf der Festscheibe).

Auf der Festscheibe errang  bei den Luftgewehr-Schützinnen Theresa Hillringhaus (Edelweiß Gilching) mit einem 12,6 Teiler Rang 1, bei den Luftgewehrschützinnen mit Hilfsmittel setzte sich Ursula Wilfert  von den Wildschützen Pentenried mit einem 12,5 Teiler  durch  und Evi Laube von den Edelweiß-Schützen Gilching hatte in der Disziplin Luftpistole mit einem 22,7 Teiler die Nase vorne.

 Bei der Adlerscheibe siegte  mit dem Luftgewehr  Julia Koch (Bavaria Drößling) mit  spitzenmäßigen 103,4 Ringen. In der Disziplin Luftgewehr mit Hilfsmittel  erreichte Susanne Drexl von den Wildschützen Pentenried 105,1 Ringe und damit den ersten Rang und bei den Luftpistolenschützinnen siegte, Andrea Schmidt von den Aubach-Schützen Hochstadt mit  97 Ringen.  

Beim Kids-Starter-Cup traten 10 Mädchen und 22 Buben gleichberechtigt an den Stand und die Mädel  setzten sich eindeutig durch. Die ersten drei Plätze belegten Magdalena Plöscher (99,8 Ringe), Sofia Artemenko (90,7 Ringe) und Nina Koerfer (89,5 Ringe). Alle Kinder erhielten einen Preis.

Als Preisträger des Gewinnspiels wurden Martina Hilger (Edelweiß Gilching) bei den Schützinnen unter 18 Jahren und Daniela Schlögl (Edelweiß Traubing) bei den Schützinnen über 18 Jahren ausgelost.

Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch. Eine gelungene Veranstaltung.

Die Ergebnislisten sind unter www.immergruen-tutzing.de veröffentlicht.